Steuerstrafrecht

10119506-xs-web-272x300Jetzt ist es passiert – und es kann jeden Steuerzahler erwischen. Am Anfang steht meist ein harmloses Auskunftschreiben des Sachbearbeiters, aber dann  kommt Post von der Straf- und Bußgeldstelle der gleichen Behörde.

Wer unbedacht sich auf einen angeblichen Vorwurf einlässt, macht oft alles noch schlimmer. Verteidigen Sie sich besser mit dem Rechtsanwalt und Fachanwalt für Steuerrecht. Denn ein Rechtsberater ist immerhin noch kein Verbrechen, sondern nur legitimer bestmöglicher Schutz.